5. Oktober 2016

Friedensdemo am 8. Oktober in Berlin

Kooperation statt NATO-Konfrontation, Abrüstung statt Sozialabbau Die aktuellen Kriege und die militärische Konfrontation gegen Russland treiben uns auf die Straße. Deutschland befindet sich im Krieg fast überall auf der Welt. Die Bundesregierung betreibt eine Politik der drastischen Aufrüstung. Deutsche Konzerne exportieren Waffen in alle Welt. Das Geschäft mit dem Tod blüht. Dieser Politik leisten wir Widerstand. Die Menschen in unserem Land wollen keine Kriege und Aufrüstung – sie wollen Frieden! Die Politik muss dem Rechnung tragen. Wir akzeptieren nicht, dass Krieg immer alltäglicher wird und Deutschland einen wachsenden Beitrag dazu leistet: in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Jemen, Mali. Der Krieg in der Ukraine ist nicht gestoppt. Immer geht es letztlich um Macht, Märkte und Rohstoffe. Stets sind die USA, NATO-Mitgliedstaaten und deren Verbündete beteiligt, fast immer auch direkt oder indirekt die Bundesrepublik. ... Eckdaten für die Demonstration: Auftakt 08. Oktober, um 12:00 Uhr Alexander Platz / Otto-Braun-Str. Abschlusskundgebung Brandenburger Tor Platz des 18. März (Westseite) gegen 15:00 Uhr. Ende gegen 17:00 Uhr. Von Bremen werden Busse nach Berlin fahren. Weitere Informationen beim Bremer Friedensforum. Bremer Friedensforum Villa Ichon Goetheplatz 4 28203 Bremen Tel. + 49 (0) 421 - 39 61 892 oder + 49 (0) 421 - 64 41 470 info@bremerfriedensforum.de Internet: friedensdemo.org Bremer Friedensforum: www.bremerfriedensforum.de